HUAWEI P40 Pro: Fokus Kamera

-

HUAWEI P40 Pro: Fokus Kamera

Das HUAWEI P40 Pro Modell soll visionär sein, so steht es zumindest auf der Website. Äußerlich unterscheidet sich das P40 Pro zunächst einmal kaum von seinen Konkurrenten. Es ist hübsch, ansehnlich, aber nicht wirklich innovativ, obwohl HUAWEI betont, dass es beim Design zu einem metaphysischen Moment kommt, sobald sich „Seh- und Vorstellungskraft an den Rändern auflösen“, das eine Anspielung auf die abgerundeten Ecken sein soll. Die Realität hinkt bei diesen Ansprüchen allerdings etwas hinterher, da dieser Auflösungs-Effekt nicht vorhanden ist bzw. ausbleibt. Da wir aber einsichtige Individuen sind, wissen wir längst, dass es auf die inneren Werte ankommt, daher beschäftigen wir uns lieber mit wichtigeren Faktoren und Fakten. Denn davon verspricht uns das P40 Pro eine Menge. HUAWEI setzt vor allem auf Leistung und Funktionalität.

Kommen wir zu den Hard-facts. Das Herzstück des HUAWEI bildet ganz klar die Kamera. Die 5fache-/Quad-/Triple-Kamera von Leica verspricht hochgradige und gestochen scharfe Aufnahmen zu jeder Tages- und Nachtzeit. Verantwortlich dafür ist ein neuer Chipsatz, der insgesamt für eine bessere Performance sorgen soll und somit auch für bessere Fotos.

Es gibt auf der Rückseite insgesamt vier Sensoren, davon drei untereinander gereiht und ein vierter Sensor links davon. Außerdem verfügt sie über eine Frontkamera:

 

  • 50 MP SuperSensing Hauptkamera: 1/1.28 Zoll Ultra Vision Sensorik, RYYB-Farbfilter, Octa PD-Autofokus
  • 12 MP Telefoto-Kamera: 5x optischer Zoom, 10x Hybrid Zoom, 50x Max Zoom
  • 40 MP Weitwinkel Cine-Kamera: 1/1.54 Zoll, 4K-Schwachlicht-Video. Telefoto-Video, mit Ultra-Slow-Motion und Zeitraffer-Funktion.
  • 3D Depth Sensing Kamera: Tiefenschärfe in Echtzeit und Bokeh-Effekt
  • 32 MP Frontkamera: Haupt-und Tiefensensor, IR-Sensor

Die Pixelgröße der Hauptkamera ist bei einem Smartphone nicht unbedingt ein Novum. HUAWEI hat sich allerdings, anders als so mancher Konkurrent, bewusst für niedrige Pixelzahlen entschieden, da das Ergebnis dadurch viel effizienter sei, wie bei der Präsentation des Gerätes erklärt wurde. Statt einer hohen Pixelzahl nehme man eine niedrigere Kennzahl, dafür aber einen größeren Sensor von 1/1,28 Zoll mit einer  f/-1,9 Blende. Zusammen mit dem RYYB-Farbfilter ist selbst unter schwierigen Lichtverhältnissen, eine höhere Lichtaufnahme möglich, gleichzeitig wird das Rauschen verringert. Die Hauptkamera arbeitet außerdem mit der 4-in-1-Pixel-Binning Technik und einem Autofokus, d.h. die Aufnahmen werden superscharf und realitätsnah wiedergegeben. Die leistungsstarke Engine des HUAWEI ermöglicht die schnelle Verarbeitung und Skalierung von riesigen Datenmengen, sodass im Ergebnis eine höhere Bildschärfe ermöglicht wird.

 

Der Teleobjektiv-Sensor verfügt über eine Periskop-Linse mit mehreren Objektivfiltern, bei der das Licht mithilfe eines Prismas um 90 Grad umgelenkt wird und erst nach dem Durchlaufen von fünf Linsen auf den 12 MP Sensor trifft. Mit diesem Kniff ist eine bessere Zoom-Performance mit einer höheren Auflösung möglich.

Die 40 MP Weitwinkel-Cine Kamera arbeitet mit einer Fusionstechnologie und einem RYYB-Farbfilter-Sensor. Dadurch werden Video-Aufnahmen, selbst unter schwierigsten Lichtverhältnissen, besonders präzise und realitätsnah wiedergegeben. Die Kamera besitzt viele Filmfunktionen, wie etwa Zoom, Zeitraffer, Ultra-Weitwinkel, Ultra-Slow-Motion oder Dual-View Kamera.

Die 32 MP Frontkamera besitzt einen Autofokus und eine IR-Tiefenkamera. Mithilfe von AI basierter Bildoptimierung werden Lichtverhältnisse automatisch korrigiert, sodass präzisere und individuellere Selfies erzeugt werden. Des Weiteren kann man mit der Frontkamera, Videos in 4K, mit den selben Kamera-Modi aufzeichnen, wie mit der Weitwinkel- Kamera. Künstliche Intelligenz sorgt auch dafür, dass bei Serienaufnahmen ein „Golden Snap“ ermittelt wird, d.h. der Algorithmus wählt das beste Bild aus.

Für die nötige Power sorgt ein Kirin 990 Chip mit einem 5G Modem, dass die nötigen Kapazitäten bereitstellt, sowie weniger Energie verbraucht durch eine effizientere Arbeitsweise und damit die Gesamtperformance steigert. Für die herausragende Grafikleistung ist der Grafikprozessor von Mali –G76 MC16-GPU verantwortlich. Eine verbesserte ISP ist für die Bildbearbeitung zuständig und ein AI-fähiger Dual-Core-NPU sorgt für die nötige Geschwindigkeit bei der Objekterkennung. Zudem hat er einen Arbeitsspeicher von 8 GB RAM und 512 GB an Onboardspeicher, 802.11ax-WLAN (Wifi 6), Bluetooth 5.1 und zwei nanoSIM-Slots.

Das OLED-Display bietet 2.640 x 1.200 Pixel auf 6,58 Zoll und eine Bildwiederholrate von 90 Hertz. Der Akku ist 4.200 Milliamperestunden groß und wird mit einem 40-Watt Netzkabel aufgeladen. Kabelloses Laden ist ebenfalls möglich, allerdings muss man ein entsprechendes Super-Charge-Wireless-Ladegerät kaufen.

 

Android weiter ohne Google

Aufgrund des US-Embargos fehlen weiterhin wichtige Dienste wie der Play Store und Google Mobile Services. Diese umfassen nicht nur Apps wie Gmail, YouTube oder Google Maps, sondern auch weitere wichtige Interfaces und Hintergrunddienste, durch die Googles Plattform so nahtlos funktioniert. HUAWEIs Alternative dazu heißt HMS (HUAWEI Mobile Services). Die Play Store Alternative hingegen heißt hingegen App-Gallery, jedoch fehlen viele beliebte Anwendungen, wie Facebook oder Instagram. Diese kann man sich direkt beim Anbieter oder über Drittanbieter besorgen, was allerdings ein gewisses Risiko mit sich birgt. Updates sind nur manuell möglich, was auf Dauer nervig sein kann. Die App-Gallery beinhaltet rund 55.000 Anwendungen. Die meisten sind für den eigenen Markt bestimmt. Die Zahl der Anwendungen steigt zwar stetig, doch wichtige App-Anbieter wie Spotify, Netflix, Disney Plus, Xing, Linkedin, Slack, Skype oder Microsoft Teams fehlen in der Galerie. Außerdem fehlen Fahrdienstanwendungen wie DB Navigator, Uber, Sixt, Jump oder Share Now.

Wer also auf diese und andere Dienste verzichten kann, was erfahrungsgemäß sehr unwahrscheinlich ist, sollte einen Kauf in Erwägung ziehen. Der Preis liegt bei knapp 1000 Euro. Was die Leistung und Ausstattung angeht, hat HUAWEI mit dem P40 Pro – wenn man von der eingeschränkten Software mal absieht – ein Gerät im High-End Bereich geschaffen. Das Smartphone gibt es in der Hochglanzfarbe Schwarz und in Matt in den Tönen Silver Frost und Blush Gold.

Share this article

Recent posts

Netflix versus Disney Plus: Das Prinzip Eigenproduktion

Netflix versus Disney Plus: Das Prinzip Eigenproduktion Im Medien-Teich tummeln sich einige fette Fische: Netflix, Amazon Prime, Apple TV + oder Sky Ticket. Sie stehen...

HUAWEI P40 Pro: Fokus Kamera

HUAWEI P40 Pro: Fokus Kamera Das HUAWEI P40 Pro Modell soll visionär sein, so steht es zumindest auf der Website. Äußerlich unterscheidet sich das...

Andalusien: Flamenco, Fiesta und Costa del Sol

Andalusien: Flamenco, Fiesta und Costa del Sol Das Königreich Spanien ist weltweit bei Urlaubern, das zweit beliebteste Land der Welt und gehört aus gutem Grund...

Kroatien: Urlaub an der Adria

Kroatien: Urlaub an der Adria Kroatien ist schon längst kein Geheim-Tipp mehr. Das mitteleuropäische Land an der Adria, mit seinem mediterranen Klima und seiner...

Urlaub während der Coronakrise: Der Länder-Check

Urlaub während der Coronakrise: Der Länder-Check Reisen soll ab dem 15. Juni wieder möglich sein. Nachdem die meisten Länder ihre Einreisebeschränkungen gelockert haben, überlegt auch...

Popular categories

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Recent comments